RWTH Aachen

Institut für Kraftfahrzeuge

Das Institut für Kraftfahrzeuge der RWTH Aachen University (ika) beteiligt sich im Rahmen der Forschungsinitiative UR:BAN in der Forschungssäule "Mensch im Verkehr". In den Teilprojekten ‚Urbanes Fahren' und ‚Simulation' systematisiert das ika insbesondere Fahrzeug-Fußgänger-Szenarien mit dem Ziel einer vergleichbaren und validen Darstellung im kontrollierten Feld, im Fahrsimulator sowie in der Verkehrssimulation. Die Datenerhebung zur Fahrzeug-Fußgänger Interaktion im urbanen Bereich erfolgt durch das ika in Real-Tests auf dem ika-Testgelände inkl. Aufbau einer bahn- und kurvengesteuerten Fußgängersimulation. Das ika kann hierbei auf vielseitige Erfahrungswerte im Bereich des Fußgängerschutzes, den Umgang mit Fußgänger-Testobjekten für Sensoren zur Umgebungserfassung und der Modellierung von Verkehr zurückgreifen (z.B. EU-Projekte Protector und Chameleon, Simulationsprogramm PELOPS). Ein entsprechender Versuchsträger zur Datenaufzeichnung mit notwendiger Umfelderkennungssensorik wird durch das ika gestellt.

Des Weiteren stellt das ika innerhalb des Teilprojekts ‚Kontrollierbarkeit' das vorhandene Wissen hinsichtlich der Kontrollierbarkeit in Form einer Fahrerleistungsdatenbank strukturiert zusammen und ergänzt diese durch valide Kontrollierbarkeitskriterien und Richtwerte, die in geeigneten Versuchen abgeleitet werden. Auf dieser Basis werden einerseits auf dem ika-Testgelände generische Versuche durchgeführt, die zum Abgleich der Validität der Fahrsimulator- und Simulationsuntersuchungen dienen. Andererseits können mittels der Ergebnisse auch konkrete System- und HMI-Ausprägungen bewertet werden. Grundlage für diese Untersuchungen bilden die langjährigen Erfahrungen des ika hinsichtlich des Aufbaus von geeigneten Versuchsfahrzeugen, die Kontrollierbarkeitsuntersuchungen durch definierte Eingriffe in die Längs- und Querführung mittels entsprechender Aktuatoren im kontrollierten Feld erlauben. Diese Untersuchungen werden auf der Teststrecke der RWTH Aachen in Aldenhoven durchgeführt. Des Weiteren verfügt das ika über umfangreiche Erfahrungen bzgl. der Erhebung und Auswertung von Daten in Feldversuchen (z.B. EU-Projekte euroFOT und TeleFOT), Versuchen im kontrollierten Feld und im Fahrsimulator.

<< zurück