MAN Truck & Bus AG

Die MAN Truck & Bus AG mit Sitz in München ist das größte Unternehmen innerhalb der MAN Gruppe und einer der führenden internationalen Anbieter von Nutzfahrzeugen und Transportlösungen. Im Geschäftsjahr 2010 erzielte das Unternehmen mit rund 31.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Umsatz von 7,4 Milliarden Euro und setzte mehr als 55.000 Lastkraftwagen sowie über 5.400 Busse und Busfahrgestelle der Marken MAN und NEOPLAN ab.

Die MAN Truck & Bus AG ist sich der Verantwortung bewusst, die Sicherheit für Fahrer und vor allem schwächere Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten sowie als weiteren Schwerpunkt der Forschung, Verbrauch und Emission reduzierende Maßnahmen zu fördern. Im Nutzfahrzeugbereich ist die Wirtschaftlichkeit eines Fahrzeugs der wesentliche Aspekt bei der Kaufentscheidung. Maßgeblicher Faktor dabei ist der Kraftstoffverbrauch. Heute ist der Einfluss des Fahrers eine bedeutende Komponente hinsichtlich des Kraftstoffverbrauchs. In Zukunft wird auf diesem Bereich die Bedeutung der Telematik zunehmen, deren Potential noch besser zu analysieren und auszubauen ist. Insbesondere bei auf Telematik basierenden, vorausschauenden Systemen muss hinsichtlich Nutzbarkeit und Akzeptanz sowohl der Fahrer als auch das Fahrerverhalten bereits in der Definitionsphase berücksichtigt werden. Um die Ziele größere Sicherheit und verbesserte Wirtschaftlichkeit bei hoher Fahrerakzeptanz zu erreichen, beteiligt sich MAN im Projekt UR:BAN in den 3 Säulen Mensch, Kognitive Assistenz und Vernetzte Ver-kehrssysteme.

Auf dem Themengebiet Mensch hat MAN in zahlreichen Usability-Untersuchungen am dynamischen Fahrsimulator sowie in Fahrerbefragungen Expertise bezüglich der Lkw-Fahrereigenschaften aufgebaut. Diese soll in das UR:BAN Projekt einfließen und die Fortsetzung einer Zusammenarbeit von Wissenschaft (TU München) und Industrie bilden.

Die Relevanz der Nutzung von Infrastruktur (Car2X) für vorausschauendes bzw. kooperatives Fahren wurde bereits in früheren Forschungsprojekten (KONVOI, AKTIV, CoCar) mit MAN-Beteiligung belegt.

Fahrerassistenz und aktive Sicherheit ist bei MAN bereits seit vielen Jahren ein Ent-wicklungsschwerpunkt. Diesen hohe Stellenwert zeigt sich neben der Mitarbeit in den früheren Projekten Prometheus, Motiv, KONVOI, Safe Truck, Invent und Aktiv vor Allem in der Umsetzung der Forschungsergebnisse in Serienprodukte wie z.B. die Systeme ACC und Spurverlassenswarnung. Weitere Systeme sind in Planung. Die Kompetenzen des Unternehmens liegen somit in der nutzernahen Entwicklung und Auslegung von Fahrerassistenzsystemen sowie MMI Komponenten für das Nutzfahr-zeug.

<< zurück